FreD

ist ein Programm für junge Menschen, die Drogen konsumieren.

Uns geht es darum, dass ihr euch mit eurem Konsum auseinandersetzt und euch nicht von Drogen abhängig macht.

Seit Januar 2019 bieten wir an unserer Beratungsstelle das Projekt an. FreD richtet sich an Jugendliche zwischen 14 und 21 Jahren, die mit illegalen Drogen auffällig geworden sind. In der  Regel hat dies immer negative Folgen. Von Seiten der Polizei wird dies normalerweise zur Anzeige gebracht und in der Schule / Familie / im Job führt der Konsum auch meist zu negativen Konsequenzen.

Die Teilnahme am FreD – Gruppenprogramm mildert die möglichen Konsequenzen oder es folgen sogar keine mehr. Das Ziel von FreD ist es, junge Menschen zu motivieren, sich mit ihrem Konsum auseinander zu setzen und einer möglichen Abhängigkeitsentwicklung vorzubeugen. Der Kurs findet in unserer Beratungsstelle mit 5 -10 Teilnehmer*innen statt. Alle Gesprächsinhalte unterliegen der Schweigepflicht und der Kurs ist natürlich kostenlos.

Im Kurs geht es deshalb um folgende Themen:
• Wirkungen und Risiken verschiedener Drogen
• Rechtliche Aspekte
• Selbsteinschätzung, wie bedenklich oder unbedenklich das eigene Konsummuster ist
• Möglichkeiten, wie der Konsum eingeschränkt oder beendet werden kann

Noch Fragen? Dann ruft uns an oder meldet euch per Email!

Hier geht’s zu unserem Flyer.